Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie: RB82
Ab 16.07.18

RB82: aktuelle Störung (Stand 16.07., 10:39 Uhr)

Es kommt zu Verspätungen aufgrund einer Stellwerksstörung.

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: 30, 36, n71
16.07.18 - 20.07.18

Sachsenhausen: Busse 30, 36, n71 - Haltestelle "Lokalbahnhof/Darmst. Landstraße" verlegt

Die Haltestelle ist in Fahrtrichtung "Bad Vilbel", "Westbahnhof", beziehungsweise "Konstablerwache" um etwa 40 Meter in die Darmstädter Landstraße in Höhe der Eisenbahnbrücke zurückverlegt. Grund dafür sind Straßenbauarbeiten im Bereich der Haltestelle.

» weitere Meldungen

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information der Stadt Frankfurt am Main - Verkehrsdezernat - und traffiQ

06.07.18

Stadtrat Oesterling stellt neuen traffiQ-Geschäftsführer vor

- ausgewiesener Verkehrsexperte Dr. Tom Reinhold

Seit 1. Juli 2018 hat die städtische Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft traffiQ einen neuen Geschäftsführer. Der Aufsichtsratsvorsitzende von traffiQ, Verkehrsdezernent Klaus Oesterling, stellte „den Neuen“ am 6.Juli 2018 der Presse vor.

„Es freut mich“, so Oesterling, „mit Dr. Tom Reinhold einen ausgewiesenen Verkehrsexperten und Verkehrsplaner für diese anspruchsvolle Aufgabe gewonnen zu haben. Denn eine der Kernkompetenzen von traffiQ in den kommenden Jahren sehe ich in der Verkehrsplanung – in der Aufgabe, die steigende Bedeutung des öffentlichen Nahverkehrs in unserer wachsenden Stadt zu gestalten.“

Der 50-jährige Reinhold geht mit Begeisterung an seine neue Aufgabe heran: „Ich sehe es als höchst reizvolle Herausforderung, in einer so vielfältigen Großstadt wie Frankfurt den Nahverkehr voranzubringen“. Bei seiner Tätigkeit für die Stadt sieht er vier Schwerpunkte:

  • Weiterentwicklung des Nahverkehrsangebots, um ausreichend Kapazitäten für die wachsende Stadt zu schaffen und den Anteil des ÖPNV am Modal Split weiter zu erhöhen.

  • Weitere Verbesserung der Effizienz und der Qualität des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV).

  • Weitere Steigerung der – schon sehr hohen – Nachhaltigkeit des ÖPNV.

  • Begleitung und Vorantreiben von Innovationen.
„Sehr wichtig ist mir eine gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern, zum Beispiel dem RMV und der VGF. Denn die für die Stadt Frankfurt wichtigen Erfolge im Nahverkehr können wir nur gemeinsam erzielen“, ist Dr. Tom Reinhold überzeugt.

Reinhold trat zum 1. Juli 2018 die Nachfolge von Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch (66) an, der nach 15 Jahren an der Spitze der städtischen Aufgabenträgerorganisation in den Ruhestand ging.

Bereits seit 1. Dezember 2017 ist der promovierte Verkehrsingenieur als Bereichsverantwortlicher Planung Nahverkehrsangebot – also als „Chefplaner“ – bei traffiQ tätig. Sein gesamtes Berufsleben hat Reinhold sich stets zwischen Praxis und Beratung in der Verkehrsbranche bewegt. Er bringt damit für seine neue Aufgabe eine breite berufliche Erfahrung mit. In der Nahverkehrsbranche kann er u. a. auf Stationen bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) verweisen, wo er eine umfassende Angebotsoptimierung und die Einführung der „Metrobusse“ zu verantworten hatte. Ferner war Reinhold in verschiedenen Unternehmensberatungen tätig sowie bei der Deutschen Bahn und den Österreichischen Bundesbahnen für die Konzernstrategie zuständig.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.2 MB) Foto: traffiQ-Geschäftsführer Dr. Tom Reinhold (JPG, 1 MB) Copyright: traffiQ Frankfurt am Main/Kleinespel. Nutzung für journalistische Zwecke honorarfrei gestattet.